Farbcodes

Wer immer dachte, Farben in Comics sind zufällig gewählt, der irrt sich.

e-Trado GmbH

Batman Arkham Asylum

Batman

Eine der beliebtesten Stories um den dunklen Ritter Batman ist mit Sicherheit Arkham Asylum. Die von Grant Morrison geschrieben und von Dave McKean brilliant in Szene gesetzte Geschichte handelt von Gothams Irrenanstalt, dem Arkham Asylum, in dem es einen Gefangenenaufstand gab, so dass Batman sich seines gefährlichsten Feinden gegenüber stellen muss.

Commissioner Gordon ruft Batman zu sich und informiert den maskierten Helden darüber, dass in der Geistesanstalt Arkham Asylum ein Aufstand der Gefangenen stattfand. Die dort einsitzenden Verbrecher drohen damit das Personal zu töten solange Batman nicht auch in die Anstalt kommt um mit seinen einsitzenden Feinden zu reden. Unter den Geiseln befinden sich auch Dr. Charles Cavendish, der Administrator der Heilanstalt, sowie die Therapeutin Dr. Ruth Adams.

Angeführt wird die Revolte von Batmans größtem Feind, dem Joker. Dieser fackelt nicht lange und tötet einen Angestellten um Batman zu zeigen, dass er es ernst meint. Des Weiteren sitzt auch Two-Face ein. Allerdings konnte Dr. Ruth Adams dem einstigen Staatsanwalt Harvey Dent helfen und ihn insofern von seiner Besessenheit heilen, dass er nicht immer zwischen zwei Möglichkeiten entscheidet, die durch seine charakteristische Münze dargestellt werden, sondern nun bedient sich Two-Face einem Tarot-Set, was seine Entscheidungsmöglichkeiten sehr erweitert. Allerdings hat diese Therapie keinen Erfolg. Im Gegenteil: Two-Face hat nun so viele Entscheidungsmöglichkeiten, dass er sich gar nicht mehr entscheiden kann und es zum Beispiel nicht einmal mehr auf die Toilette schafft.

Batman betritt also Arkham. Der Joker verwickelt ihn in ein Katz-und-Maus-Spiel. Schließlich gibt er Batman eine Stunde die Irrenanstalt zu verlassen, nach Ablauf dieser Frist werden die Insassen Jagd auf ihn machen und ihn töten. Ohne es bekannt zu machen verkürzt der Joker diese Zeit. Batman irrt also durch das düstere Gebäude und trifft alte Bekannte wie den Verrückten Hutmacher oder Clayface, die ihn in Gespräche verwickeln. Handgreiflich wird erst Killer Croc so wirklich, dieser schleudert den Mitternachtsdetektiv aus dem Fenster. Batman kann sich an einer Engelsstatue festhalten und klettern wieder in das Gebäude und kämpft kurz mit Killer Croc, wobei er verwundet wird.

Batman irrt weiter durch die düsteren Flure. Er entdeckt einen geheimen Raum, in diesem findet er Dr. Charles Cavendish, der einen Brautkleid trägt und Adams mit einem Messer bedroht. Wie sich heraus stellt hat Cavendish die Aufstände inszeniert. Cavendish liest Batman eine Passage aus dem Tagebuch von Arkham Gründer Amadeus Arkham vor, welches bis dato bereits mehrere Flashbacks hatte innerhalb der Story. Es wird bekannt das Arkhams Mutter geistig verwirrt war und immer von einer riesigen Fledermaus sprach. Arkham will diese Fledermaus selbst gesehen haben und schneidet seiner Mutter die Kehle durch. Aber Arkham verdrängt die Erinnerung an den Vorfall sofort, doch taucht sie wieder auf als seine Tochter und Frau vergewaltigt und ermordet werden. Arkham dreht genau wie seine Mutter durch und zieht ihr Brautkleid an. Den Mörder seiner Familie misshandelt er über Monate mit seiner Elektroschocktherapie Die Fledermaus hält er für Hexerei und als er ein Insasse in seiner eigenen Anstalt wird, kratzt er Bannsprüche in die Wand mit Hilfe seiner Fingernägel.

Farbe Rot: Sowohl in westlichen wie auch in den japanischen Comics sind die Rothaarigen die VerführerInnen, abenteuerlustig und lebenslustig. Sie sind meist sehr stur und dickköpfig (Asuka Langley Sohryu in "Neon Genesis Evangelion", Ranma-Chan in Ranma 1/2) und besitzen teilweise große Macht oder großes Wissen. Dabei reagieren sie recht heißblütig, schätzt man dieses nicht (Nami von One Piece Pedia). Allerdings kommen rothaarige Charaktere trotz ihrer Verführungsrolle recht selten in Hentai vor.

Cavendish fühlt sich als Amadeus Arkhams Nachfolger und zieht daher das Brautkleid über. Er plante die Insassen frei zu lassen am Todestag von Arkhams Familie, dem ersten April, was er letztlich auch tat. So wollte er Batman in die Anstalt locken, da er ihn für die Fledermaus aus den Wahnvorstellungen der Arkham hält. Obendrein bezichtigt er Batman die Menschen in den Wahnsinn zu treiben, weil viele seiner Rivalen in der von Cavendish geleiteten Irrenanstalt einsitzen. Es wird handgreiflich zwischen Batman und Cavendish. Den Kampf beendet allerdings Dr. Ruth Adams, die Cavendish mit dem Messer die Kehle aufschlitzt.
Batman öffnet mit Hilfe einer Axt das Eingangstor zum Arkham Asylum und sagt den Insassen, dass sie nun frei seien. Keiner stürmt in Richtung Freiheit und der Joker bietet an, dass Batman doch bei ihnen bleiben könnte, da er genauso verrückt sei wie die Insassen, die oft seinetwegen einsitzen. Batman will das Two-Face entscheidet und gibt ihm seine Münze wieder. Entweder wird Batman getötet, wenn die zerkratzte Seite der Münze oben ist oder er darf gehen. Two-Face wirft seine Münze und der dunkle Ritter darf gehen. Wieder bietet der Joker ihm an, dass in Arkham stets ein Platz für ihn sei. Two-Face sieht auf seine Münze herab und man sieht, dass die zerkratzte Seite oben landete, also hätte Batman eigentlich sterben sollen, doch Two-Face entschied sich gegen seine Münze.

In Arkham Asylum sieht man wie kurz davor Batman ist selber durchzudrehen und wie er gegen seine Ängste kämpfen muss. Außerdem wird die Hintergrundgeschichte hinter der Anstalt näher beleuchtet. Die Geschichte ist ziemlich abgedreht und wartet mit dem ein oder anderen unerwarteten Twist auf, was den Lesespaß nur noch mehr anhebt. Die stets düsteren Bilder passen perfekt zu der morbiden Grundstimmung des Plots.

Arkham Asylum ist eines der beliebtesten Comics von Batman und eines der erfolgreichsten überhaupt. Jeder Fan des dunklen Ritters sollte diesen Comic in seinem Regal stehen haben.

Text © by Sebastian Berning